Meister/in für Schutz und Sicherheit


Geprüfte Meister/innen für Schutz und Sicherheit werden in der mittleren Führungsebene, in kleineren Unternehmen auch im Bereich der Geschäftsleitung, eingesetz.

 

Sie beraten und unterstützen Führungskräfte sowie Mitarbeiter in privaten und öffentlichen Unternehmen in allen Fragen des Sicherheitswesens und, soweit zutreffend, des Arbeitsschutzes.

 

Ausbildungsinhalte:

Lern- und Arbeitsmethodik

 

Teil A: Grundlegende Qualifikation

  1. Rechtsbewusstes Handeln
  2. Betriebswirtschaftliches Handeln
  3. Zusammenarbeit im Betrieb

 

Teil B: Handlungsspezifische Qualifikation

  1. Schutz- und Sicherheitstechnik
  2. Organisation
  3. Führung und Personal

 

Vorbereitung auf die Ausbildereignungsprüfung

 

 

Dauer und Abschluss

 

- 6 Monate (960 UE)

- Vollzeitunterricht 

 

  • Trägerzertifikat Meister/in für Schutz und Sicherheit
  • IHK Abschluss Meister/in für Schutz und Sicherheit